Narri Narro

...bisch' au scho do

LIEBE NARREN,

wir möchten euch hier Fotos von unseren Umzügen,
Informationen zu den Veranstaltungen und Terminen liefern
und euch einen Einblick in die Geschichte der Narrenzunft Griesheim ermöglichen.
Viele bunte Bilder vom närrischen Treiben schmücken unsere Website
und laden dich ein, einen Blick von allen Veranstaltungen zu erhalten.
Närrische Grüße

UNSERE HÄSGRUPPEN

UNSERE CHRONIK

Die Bezeichnung Knautscher hat historischen Ursprung und führt in die Zeit um 1620. Um diese Zeit regierte in Griesheim der Reichsvogt und übte hier die Gerichtsarbeit aus. Damals wurden die Gesetztesbrecher aus Elgersweier, Hofweier, Bohlsbach, Waltersweier, Weier, Bühl und auch zur Hälfte aus Zunsweier in Griesheim vor Gericht gestellt und verurteilt. Dies hatte zur Folge, daß die Griesheimer etwas überheblich wurden und sich somit den Übernamen Knautscher einhandelten.

UNSERE TERMINE

UNSERE FESTE

Am Fasnachtsmittwoch stürmen die Hexen und Knautscher das Griesheimer Rathaus und entheben den Ortsvorsteher Werner Meier eine Woche lang von seinem Amt. Unter Begleitung des Fanfarenzugs stellen wir unseren Narrenbaum und taufen das Narrenkind. Da der Namen des Narrenkindes bis kurz vor Schluss unter strengster Geheimhaltung liegt, kommen auch immer viele Besucher, um dem Zeremonienmeister und dem eigenen Taufpfarrer zu lauschen. Der Name des Narrenkindes bezieht sich auf eine lokale Begebenheit die sich im Vorjahr ergeben hat.

Narrenkind 1998 Örgele
Narrenkind 1999 Gerüchteküchle
Narrenkind 2000 Stierstall
Narrenkind 2001 Miss Griesheim, die Schönheitskönigin
Narrenkind 2002 Diasporale

Direkt nachdem die Narrenzunft die Fasentsaison eingeläutet hat, bieten die “Spritzer” der Freiwilligen Feuerwehr Getränke und Leckereien vom Grill.
Ein schöner Fasentauftakt, der sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit erfreut, was auch der Verdienst der Freiwilligen Feuerwehr ist.

UNSERE ZUNFTSTUBE

Menü